Kommunikation auf Augenhöhe: Floskelschule Stellenanzeige – Teil 1

Heute haben wir einen kleinen Selbstversuch zum Thema Kommunikation auf Augenhöhe für dich:
Gehe auf eine beliebige Stellenplattform im Internet 💻  und gib deinen aktuellen (Job-)Bereich und deinen Wohnort in die Suchmaske ein.
Klick 🖱 - nun werden dir jede Menge Stellenanzeigen vorgeschlagen.
Viele sind von Personalberatungen, bei denen du gar nicht sehen kannst wer die suchende Firma ist, aber das ist ein anderes Thema.
Du klickst auf eine beliebige Anzeige und beginnst zu lesen. 👀

Ist das Kommunikation auf Augenhöhe?

 

Es klingt vieles vertraut und du fühlst dich angesprochen. Jetzt scrollst du zum Abschnitt, was die Firma denn so zu bieten hat. Immer wieder tauchen ähnliche Schlagworte und Sätze auf. Formulierungen, die mal schnell überlesen werden. Du überliest diesen Abschnitt eigentlich immer, aber heute bist du so achtsam wie ne Yogamatte 🙏 und machst dir so deine Gedanken:

Ein topmotiviertes und kollegiales Team wartet auf Sie!
Klingt gut, denn du bist selbst motiviert einen neuen Arbeitsplatz zu erobern und zu Kollegen bist du auch meistens …. na… kollegial halt…

Kommunikation auf Augenhöhe!
Klasse, warum auch nicht – es ist doch egal welche Position jemand im Beruf besetzt! Du möchtest deinen Mitmenschen auf einer Ebene begegnen.

Flache Hierarchien!
Klingt gut, irgendwie halt so team-mäßig und „gemeinsam schaffen wir das“ – das spricht dich an!

Stilvolles Büro
Na klar, du hältst dich ja selbst auch nicht für einen stillosen Trampel … du hast Stil und das sollte dein neuer Arbeitgeber auch haben – das klingt gut!

Attraktive Vergütung
Klasse, denn bisschen was rumkommen sollte schließlich auch…! Im Moment verdienst du ja eher… hmmm?

 

Nimm dir jetzt einen Stift ✏️  und bilde das Gegenteil dieser wohlklingenden Phrasen:
Ein sehr unmotiviertes und unkollegiales Team wartet auf Sie? 🥱
Kommunikation von oben herab? 👆
Steile Hierarchien? 📈
Stilloses Büro? 💾
Unattraktive Vergütung? 💸 💩

 

>> Experiment beendet – Stellenanzeige nicht aussagekräftig - keine Kommunikation auf Augenhöhe! <<

 

Und eine Frage drängt sich auf: Werden Bewerbende eigentlich ernst genommen? 
Du siehst an diesem kleinen Versuch sehr schön: Hier werden Selbstverständlichkeiten verkauft und Versprechungen gemacht, die nicht begründet werden oder gar nicht begründbar sind. Härter ausgedrückt: Es werden Phrasen gedroschen.
Leider kommt für dich keinerlei ehrliche und hintergründige Information rüber und das ist schade, denn vielleicht trifft ja die ein oder andere Selbstbeschreibung sogar zu.

Wir haben uns zu solchen Phrasen unsere 💭  Gedanken 💭  gemacht, uns geärgert 😡 , uns überlegt 💡, wie wir es besser machen könnten und so entstand unsere Jobcast®-Idee!
Wir haben die Möglichkeit ins Leben gerufen Vakanzen hörbar 🎧  zu machen. Dadurch möchten wir Floskeln minimieren oder zumindest hinterfragen – das klappt nicht immer, aber wir arbeiten dran! 👷‍♀️

❗️Es wäre klasse, wenn mehr Personen aus der HR ihre eigenen Stellenausschreibungen ehrlich hinterfragen würden.❗️

 

Wir finden: Etwas weniger copy-paste und mehr Selbstreflexion würde den meisten Stellenanzeigen guttun!
Job-Ausschreibungen mit Beispielen würden einen wirklichen Einblick in die Arbeits- und Firmenkultur geben, das wäre großartig!
Jetzt lasst uns gemeinsam einen Blick auf die oben angesprochenen Phrasen werfen, die Angebote prüfen, Bullshit-Punkte verteilen und konstruktive Lösungen vorschlagen!

 

Kommunikation auf Augenhöhe

 

Bullshitbingo: Ein topmotiviertes und kollegiales Team wartet auf Sie

Ganz ehrlich – niemand ist immer topmotiviert, aber vielleicht gibt er oder sie gerade das was er/sie kann.
Ein kollegiales Team? Hoffentlich!!! Auch wenn nicht jeder warmherzig, offen, witzig oder besonders hilfsbereit ist. Kollegialität darfst du erwarten.
Ich mag dich nicht besonders, aber ich verhalte mich dir gegenüber kollegial. Ist das einen Satz in einer Stellenanzeige wert? Das gibt zwei Bullshit-Punkte. 💩  💩

Besser wäre eine Formulierung aus der Wir-Perspektive und ein Beispiel aus dem Arbeitsalltag:
Wir versuchen in unserer täglichen Arbeit das Beste aus uns herauszuholen und leben einen positiven und wertschätzenden Umgang.
Bei uns gibt es im onboarding Prozess ein*e Mentor*in aus dem Team und wir nehmen uns einmal in der Woche Zeit für (angeleitete) kollegiale Beratung.

 

Bullshitbingo: Kommunikation auf Augenhöhe

Ok – tausendmal gelesen – 100 Bullshit Punkte. 💩  💩  💩. 💩. 💩. 💩. 💩. 💩. 💩. 💩. 💩 💩  💩  💩. 💩. 💩. 💩. 💩. 💩. 💩. 💩. 💩. - ok, es reicht. Hansi Flick und der Papst kommunizieren auf Augenhöhe. Mama und Papa kommunizieren auf Augenhöhe. Das Team kommuniziert auf Augenhöhe… und am Ende gibt es meistens klare Hierarchien, Machtworte, Machtgefälle und Ansagen.

Hier würde auch ein Beispiel helfen und du könntest so formulieren:
Uns ist Kommunikation auf Augenhöhe wichtig, deswegen gibt es anonymisierte Feedbackrunden und die Mitarbeitenden haben die Möglichkeit ihre Führungskraft zu bewerten.

 

Bullshitbingo: Flache Hierarchien

Ok das ist ähnlich wie bei der Phrase von der „Kommunikation auf Augenhöhe“.
Wieder 100 Bullshit Punkte 💩  💩. 💩 - du weißt bescheid! Wie drücken sich diese flachen Hierarchien denn aus? Was wird in dieser Firma denn wirklich anders gemacht? Hierarchien sind per se nichts Schlechtes. Es gibt viele Menschen, die gerne mit klaren Aufträgen und Ansagen ihren Job machen.
Es ist en vogue so zu tun, als wären alle auf gleicher Höhe. Das stimmt nicht. Oft stimmt viel eher dieser Satz von einer bekannten HipHop Crew: Du und dein Chef haben nix gemeinsam außer das Deutschland-Trikot.

Die Floskel von den „flachen Hierarchien“ kann man einfach weglassen.
Eine andere Möglichkeit wäre diese These durch ein Beispiel (unabhängige Teams? Agile Arbeitsprozesse? Selbstverwaltung?) zu belegen.

 

Bullshitbingo: Stilvolles Büro

Die Geschmäcker sind verschieden. Über Stil lässt sich streiten. Es gibt sicher gängige Vorstellungen von modernen Büroräumlichkeiten, aber das muss nicht jedem gefallen. Warum nicht ein paar Bilder zeigen oder beschreiben, wie es wirklich aussieht?

Wirklich ehrlich wäre bei den meisten Unternehmen wahrscheinlich dieser Satz:
Wir fahren einen gehobenen Ikea-Stil und haben das Gefühl, den meisten Menschen gefällt das – ansonsten machen wir uns da nicht viele Gedanken. Viel Glas halt, eher hell-skandinavisch und wir bemühen uns, dass es so aussieht wie auf nem New Yorker Co-Working Stockfoto. Unsere Pflanzen sehen allerdings gerade umgegossen aus und wir haben hinterm Drucker ne Schmuddelecke wo viele Kartons und so liegen...
Das wäre wirklich ehrlich – für ein „stilvolles Büro“ verteilen wir leider einen halben Bullshit Punkt. 💩   Da sind wir fair und haben Stil …

 

Bullshitbingo: Attraktive Vergütung

Warum wird das Gehalt denn nicht veröffentlicht, wenn es so attraktiv ist?
Ach so… dann will der Stefan aus der Nachbarabteilung, der den gleichen Job seit zehn Jahren macht und der noch nie eine Gehaltserhöhung bekommen hat auch mehr Kohle sehen… das ist natürlich doof – das wäre ja dann Kommunikation auf Augenhöhe. 😲
Gut ihr merkt schon: In Deutschland wird ungern über Gehalt geredet, weil Deutschland kein Land mit gerechten Löhnen ist. Gehälter zu verheimlichen kommt den Arbeitgebenden entgegen, denn wo kämen wir denn da hin wenn alle wüssten, dass gleiche Arbeit nicht gleichen Lohn bringt – Stichwort: gender pay gap?
Und jetzt noch eine Zusatzfrage: Was ist denn eigentlich bitteschön „attraktiv“?
13 Euro die Stunde kann attraktiv sein… 120.000 Brutto + 15% Bonus + Auto kann unattraktiv sein.

Hmmm ja – der Fall ist klar... das gibt wieder 100 Bullshit Punkte. 💩. 💩. 💩. ...
Diese Phrase ist leicht zu umgehen: Legt doch einfach alle Gehälter offen… hä? Wieso bekommt ihr denn jetzt alle Schnappatmung? Bezahlt ihr denn nicht fair, attraktiv und auf Augenhöhe?

 

Du siehst schon an diesen Beispielen: Floskeln und Phrasen in Stellenanzeigen sind durch aufmerksames Lesen schnell enttarnt. 🕵️‍♀️  🕵️‍♂️
Also sei dir bewusst wie viele Phrasen (übrigens auch in Vorstellungsgesprächen) im Business-Kontext gedroschen werden und hinterfrage diese Schein-Argumente.

Und jetzt noch ein Appell an alle Menschen, die Vakanzen ausschreiben:
Wir bei OHRBEIT würden uns über detaillierte und ehrliche Informationen in Stellenanzeigen freuen oder noch besser… ja genau: Jobcast aufnehmen!

Jobcast® Tipps aus unserem OHRBEIT Kanal

Jobs 🎧

Online Marketing Kampagnen auf allen Kanälen gestalten

Jobs 🎧

IT-Transformation – ein Change mit vielen Chancen

Jobs 🎧

Karriere in der Digital Unit

Weitere spannende Artikel für dich

12. Jul
Die 4 ultimativen Tipps für dein perfektes Zeitmanagement

Mehr lesen

27. Jun
Lohntransparenz in Deutschland: Warum redet keiner übers Einkommen?

Mehr lesen

20. Jun
Warum selbstständig machen? Das sind meine Gründe

Mehr lesen

Bleibe auf dem Laufenden

mit unserem OHRBEIT Audio Newsletter

Wir vom Team OHRBEIT liefern dir in unserem unregelmäßigen Newsletter neben Infos zu aktuellen Jobcasts auch einen Mini-Podcast, den die Welt noch nicht gehört hat. Sei dabei und tauche auf in unseren OHRBEIT-Kosmos!

Jetzt abonnieren