Jobcasts erfolgreich nutzen

In diesem Artikel erfährst du, wie du Jobcasts erfolgreich nutzt und das Optimum aus unserer Dienstleistung für dein Unternehmen herausholst!
Diese Tipps sind perfekt für dich, wenn du im Moment deine HR-Strategie für 2022 planst. Dein Recruiting und Employer Branding werden mit der Aufnahme von Jobcasts und dem gegenwärtigen Audio-Boom stark profitieren.
In diesem Artikel erfährst du was der Jobcast kann und wie du ihn richtigen einsetzt!
So kommt dein Jobcast in die richtigen Ohren und du erreichst deine Ziele.

Seit Ende 2019 bieten wir unseren Kunden original Jobcasts® an. Führungskraft und Team erzählen, was neue Mitarbeitende in diesem Job erwarten wird, plaudern aus dem Nähkästchen und geben Insights. Authentizität und Ehrlichkeit sind im Recruiting und Employer Branding von enormer Bedeutung. Jobsuchende erhalten einen wirklichen Einblick, denn sie lernen die Menschen kennen in ihren neuen Job.  Das ist mit einer klassischen Stellenanzeige nicht möglich. Mit der eigenen Stimme können einzigartige, persönliche Botschaften vermittelt werden, um zukünftige Teammitglieder schon vor der Bewerbung für die offene Stelle zu begeistern. Denn Menschen unterschreiben Arbeitsverträge bei Menschen, nicht bei Firmen!

Wir sorgen für die komplette Produktion des Jobcasts. Unsere Unterstützung für Unternehmen umfasst nicht nur die Bereitstellung der technischen Infrastruktur, sondern beinhaltet zusätzlich Expertentipps zu Inhalt und Sprache. Um der Fachabteilung eine leichte Umsetzung ohne viel Aufwand zu ermöglichen, führe wir durch das Live-Interview. Ist schließlich die Aufnahme über unsere Recording-App erfolgt, sind wir an der Reihe: Nach Schnitt, Mix & Mastering wird alles besprochen und feingetuned. Dann wird veröffentlicht bei unseren Kunden und auf ohrbeit.de.
Wir sorgen für die Distribution auf den gängigen Podcast-Plattformen wie Spotify, Apple Podcasts und Amazon Music.

Welche Möglichkeiten gibt es, um einen Jobcast erfolgreich zu nutzen?

Euer Jobcast ist erstellt und auf den Podcast-Kanälen veröffentlicht.
Wie geht es nun weiter? Wir haben einige Tipps für das optimale Jobcast-Marketing zusammengestellt.
So entfaltet euer Jobcast seine wahre Kraft!

I. Einbindung auf der eigenen Website

Das 'audio-in-web' enrichment ist ein Muss. Eure Zielgruppe landet früher oder später auf euren Karriereseiten, um sich vor (oder nach) einer Bewerbung genauer zu informieren. Wir liefern unseren schmucken OHRBEIT Player, farblich perfekt an eure Website und Stellenanzeigen angepasst. Der Player hat ein modernes Design und die Einbettung ist kinderleicht.

 

jobcast erfolgreich nutzen auf der website

 

II. Social Media organisch

Die Algorithmen von Social-Media-Netzwerken lassen sich ideal für eine erfolgreiche Verbreitung des Jobcasts nutzen.
Umso mehr Mitarbeitende sich an den Interaktionen beteiligen, umso besser.
Die meisten Stellen werden heutzutage über Empfehlungsmarketing besetzt. Nutzt den Multiplikatoren-Effekt durch die Menschen in eurem Unternehmen.

Für eine größtmögliche Reichweite auf LinkedIn, XING, Facebook und Instagram ist es wichtig, folgende Dinge zu beachten:

Nicht nur liken, sondern auch kommentieren, teilen und speichern

Nutzt die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke! Das entsprechende Posting sollte von den Mitarbeitenden gespeichert, geliked, kommentiert und (mit einem persönlichen Kommentar) geteilt werden.

Als Bonus liefern wir jedem Unternehmen auf Wunsch ein Social-Media-Package. In diesem sind grafische Snippets enthalten, die eine Vorschau auf die Jobcast-Episode liefern. Jeder User kann sich direkt eine Minute aus dem Jobcast anhören und bekommt so einen ersten Eindruck auf die Ohren serviert. Die Chefkoch GmbH nutzte unser Social-Media-Package erfolgreich, um damit auf Instagram über 25.000 Aufrufe zu generieren. Die Snippets gestalten wir im passenden Format, egal ob LinkedIn Corporate-Posting oder Instagram Story.

 

Jobcast erfolgreich nutzen auf Instagram

 

Tipps für LinkedIn

Teilt den Jobcast auf der Seite eures Unternehmens! Noch erfolgreicher verbreitet ihr eure Inhalte aber, wenn die jeweiligen Sprecher*innen aus der Aufnahme den Link mit eigenen Worten teilen. LinkedIn ist ein Netzwerk von Professionals. Der Algorithmus belohnt, wenn Einzelpersonen Inhalte empfehlen. Sprecht also gerne die jeweilige Abteilung, HR-Fachkräfte oder andere Personen mit großem Netzwerk an und bittet sie, den Jobcast zu teilen. Eine persönliche Empfehlung wird immer erfolgreicher sein als ein Firmenupdate. Ein gutes Beispiel dafür ist der Beitrag von Jan Kalle Ribbert von ALDI Nord:

LinkedIn Beispiel ALDI Nord - Jan Kalle Ribbert

III. Social Media Kampagnen maßgeschneidert

Mit unseren Partnern von HiCandidate erreicht der Jobcast die Menschen dort, wo sie unterwegs sind im Netz.
Durch automatisierte Social Media Ads Kampagnen erreicht das Audio Menschen auf Twitter, Instagram, Facebook, Xing oder LinkedIn und in anderen sozialen Netzwerken, je nach Zielgruppe des Jobcasts. Potentielle Interessentinnen und Bewerber werden auf eine personalisierte Jobcast-Seite geleitet und können ganz einfach Kontakt mit der HR-Abteilung aufnehmen. Menschen können sich so mit Firmen connecten ohne den Aufwand von Anschreiben und Lebenslauf.

✅ Passive Talente werden erreicht
✅ Minimaler Aufwand, es ist nur eine kurze Zielgruppen-Definiton notwendig
✅ Setup, Administration und Integration durch OHRBEIT und HiCandidate

SEA (search engine advertising) oder SMA (social media advertising) Kampagnen in Kombination mit einem Jobcast können stark dazu beitragen, eure individuelle Zielgruppe für den offenen Job anzusprechen.

IV. Spotify Kampagnen

Immer mehr Menschen organisieren ihre Audio-Inhalte über einen Zugang: Spotify.
Menschen hören Podcasts, die zu ihren Interessen passen und so wird zielgenaues Targeting für Audio Ads möglich.
Die potentiellen Kandidat*innen hören Musik & Podcasts beim Sport, beim Putzen oder wenn sie unterwegs sind im Auto. In diesen Momenten treffen Audio-Kampagnen und die Zielgruppe wird erreicht, ohne dass sie auf einen Bildschirm schauen muss. Mit einem 30 Sekunden Highlight Clip aus einem produzierten Jobcast werden Menschen erreicht, die thematisch passende Podcasts (wie z.B. Tech, Sales, Medizin, Bildung) hören. Außerdem wird das Targeting auf einzelne Städte/Regionen angepasst. Die user kommen über mobile und können niedrigschwellig Interesse zeigen. So sieht Audio Recruiting im Jahr 2022 aus!

 

 

V. Active Sourcing

Aktive Recruiter*innen verfügen mit einem Jobcast für die gezielten Ansprache von Kandidat*innen über ein perfektes Tool. LinkedIn und XING eignen sich dazu weiterhin hervorragend. Wir sind seit über 10 Jahren im Recruiting tätig und kennen das Problem von einer zu geringen Antwortrate aus unseren Startzeiten. Jetzt sprechen wir Menschen individuell und mit dem Jobcast an und das Active Sourcing ist keine kleine tröpfelnde Quelle mehr sondern ein sprudelndes Bächlein.

Jobcast erfolgreich nutzen im active sourcing

Mehr Erfolg im Active Sourcing dank Jobcast

Seitdem wir die Jobcasts in unseren Ansprachen verlinken, sind die Antwortraten in die Höhe geschnellt. Natürlich geht auch das Anhängen der Original-Datei in eure Ansprachen. Wenn ihr den Fokus auf das Audio legt, werdet ihr mehr Zuspruch bekommen als mit klassischen Recruiting-Texten.
Ihr wisst nicht genau wie erfolgreiches Active Sourcing funktioniert oder wollt das n icht selbst machen? Kein Problem, ihr könnt gerne unsere langjährige Erfahrung im aktiven Recruiting nutzen!
In einer Ansprache für unseren Kunden Chefkoch haben wir Kandidat*innen direkt angesprochen. Von 100 Anschreiben wurde der individuell erstellte Jobcast-Link 89-mal geklickt und generierte sieben Bewerbungen. Fünf davon wurden ins Vorstellungsgespräch eingeladen.

Die angesprochenen Kandidat*innen sind begeistert. Wirf einen Blick auf unsere Startseite und lies noch mehr von unzähligen positiven Stimmen von Hörer*innen.

Ihr habt einen besonders großen Need eine Stelle zu besetzen? Dann nutzt zusätzlich unser "Fair-Recruitment-Meilenstein-Modell' und verknüpft den Jobcast mit einem Suchauftrag. So hat es die Bechtle getan. Die Referenz siehst du hier 👇

jobcasts mit suchauftrag

 

VI. Newsletter und Co.

Ihr habt eine gut gefüllte Datenbank mit passiv interessierten Bewerber*innen?
Ihr pflegt einen Newsletter, mit dem ihr aktiv mit Bewerber*innen kommuniziert?
Dann nutzt diese Chance!

Die Irgendwie Anders gGmbH hat den Jobcast über den eigenen Newsletter verbreitet. Damit konnte der Seminaranbieter eine enorme Anzahl von Bewerbungen (>25) generieren. So viele, dass wir auf Wunsch den Jobcast vorerst offline nehmen mussten. Das ist ein perfektes Beispiel, wie ein Jobcast erfolgreich durch eigene Kanäle genutzt wird.

VII. Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche

Beim Vorstellungsgespräch wissen Bewerbende oftmals nicht, was in einem Job auf sie zukommt. Stellenanzeigen vermitteln leider selten einen guten Eindruck der wirklichen Aufgaben und Herausforderungen einer Tätigkeit. Mit den Inhalten aus einem Jobcast haben Bewerber*innen nun die Möglichkeit ein klares Bild von der kommenden Aufgabe zu erhalten. Im Vorfeld findet eine bessere Selektion statt, da die Interessent*innen die Vakanz und ihre persönliche Eignung besser einschätzen können. Eine logische Folge sind passgenauere Bewerbungen. Im Interview kann sich ein Unternehmen außerdem viel Zeit sparen.

Jobcasts produktiv nutzen

Du kennst das sicher: In jedem Vorstellungsgespräch muss immer und immer wieder erst Grundsätzliches erklärt werden. Viel zu oft müssen dann beide Seiten schnell feststellen, dass sie nicht zusammenpassen. Mit Gesprächsteilnehmer*innen, die sich durch Audio-Inhalte auf der Karriereseite vorbereiten können, kannst du zu einem früheren Zeitpunkt tiefer in das Interview einsteigen.
Beide Parteien sparen sich somit wertvolle Zeit.

Mit unseren Jobcast- und Podcastformaten könnt ihr trotz Covid-19 eure Kommunikation kurzerhand ins Virtuelle verlagern. Hochschulmarketing ist aktuell nicht möglich und Jobmessen finden nicht statt. Die persönliche Ansprache per Audio kann diese fehlenden Möglichkeiten sinnvoll ersetzen und erweitern. Die itelligence AG nutzte ein individuelles Format. Der Podcast "Bewerber fragen, Manager antworten" ist eine tolles Beispiel, wie ein virtueller Bewerbertag auch zukünftigen Interessent*innen zugänglich gemacht werden kann. Als moderne Ergänzung für das Azubi- und Hochschulmarketing bietet sich an, dass Mitarbeitende aus ihrem Arbeitsalltag erzählen. "Ein Arbeitstag als Software Entwickler" von der Grenke AG setzt genau hier an. Durch die ehrliche Auseinandersetzung mit dem Job kann sich eine angehender Software-Entwickler*in versichern: "Diesen Job möchte ich ergreifen!"

VIII. Kommunikation mit high potentials

Der Jobcast ist ein wertvolles Mittel in der allgemeinen Bewerberkommunikation. Der Link zum Jobcast kann in E-Mails an Bewerbende eingebunden werden, z.B. bei Absagen, Einladungen oder Rückfragen.
Tipp: Hinterlegt den Jobcast außerdem in der Signatur. Hinter jeder Empfänger*in könnte schließlich ein potentielles Talent lauern, auch 2. oder 3. Grades.

Insbesondere Akademiker*innen nutzen gerne Podcasts. Um sich weiterzubilden oder ihre Karriere zu beschleunigen. Wenn du also mit einem begehrten Talent in einem Vorstellungsgespräch sitzt, solltest du auf jeden Fall euren Jobcast erwähnen. So besteht die gute Chance, dass sich ein/e Top-Kandidat*in durch diese zeitgemäße Pionierarbeit stärker mit eurem Angebot identifiziert. Auch, wenn es sich gar nicht um besagte Rolle handeln sollte. So könnt ihr sogar einen von einer anderen Abteilung erstellten Jobcast erfolgreich für eigene Rollen nutzen.

Frage nach Feedback als psychologischer Trick

Bitte außerdem um zeitnahes Feedback zu einem Jobcast. Wenn Menschen um ihre Meinung gefragt werden, erhöht sich die Chance, dass diese Sympathien für denjenigen entwickeln, der um ihre Hilfe oder einen Rat gebeten hat. Der sogenannte Benjamin Franklin Effekt.
Außerdem bleibt ihr so in enger, kommunikativer Verbindung. Jobcasts können auch Angehörigen von high potentials einen tollen Einblick in euer Unternehmen geben. Angehörige sind oft das Zünglein an der Waage bei der Entscheidung für oder gegen einen Job.

IX. Blogbeitrag schreiben

Ein Blogartikel bietet eine perfekte Möglichkeit, um über Erfahrungen der Jobcast-Aufnahme zu schreiben. Wie das aussehen kann, siehst du bei der R+V Versicherung, die einen Beitrag über den Ablauf der Jobcast-Aufnahme verfasst hat. Mit einem klug gewählten Beitrag könnt ihr außerdem eure Zielgruppe mit passendem, fachlichen Content auf eure Seiten bringen.

jobcast als blogbeitrag

X. Promotion auf (virtuellen) Events und Messen

Egal ob Speaker bei einem Recruiting-Event oder einem Stand bei einer Messe: Frage Besuchende aktiv, ob diese euren Jobcast kennen. Falls nicht, dann ladet sie doch spontan zu einer Listening-Session ein.

Mit Jobcast bleibenden Eindruck bei Talenten hinterlassen

So bekommt ihr direkt von eurer Zielgruppe Feedback zur Qualität eurer externen Kommunikation.
Mit Sicherheit hinterlasst ihr einen bleibenden Eindruck bei euren zukünftigen Mitarbeiter*innen.

XI. Empfehlungsmarketing stärken

Viele Unternehmen setzen im Recruiting auf Empfehlungen der eigenen Mitarbeiter*innen. Das ist ein sehr gutes Instrument. Dennoch fehlt es den Mitarbeiter*innen oft an anschaulichen Argumenten, insbesondere wenn der Kontakt zur Zielperson nicht sehr eng ist. Hier kann der Hinweis auf einen Jobcast Wunder bewirken: "Hör' es dir einfach an!"

Eine Möglichkeit ist, den Jobcast im Intranet oder auf einer allen Mitarbeitenden zugänglich Plattform bereit zu stellen. Natürlich mit der einfachen Möglichkeit, die jeweilige Folge einfach teilen zu können, sei es über Social Media, Messenger oder E-Mail. Das kann z.B. das Weiterleiten der original-Datei sein, der Link zu eurer Landingpage für die Job-Kampagne oder zur Stellenanzeige, in der der Jobcast eingebettet ist.

XII. Eigene Jobcast-Kategorie auf Karriereseite

Legt euch eine individuelle Unterseite auf euren Karriereseiten an, die interessierte Hörer*innen direkt zu der Übersicht der Podcasts führt. So hat das unser Kunde Arvato Supply Chain Solutions gemacht. Damit stellt ihr direkt klar, dass man bei euch neben den Standard-Stellenanzeigen auch zeitgemäß in die Jobs reinhören und das Team dahinter kennenlernen kann.

karriereseite podcast

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, um einen Jobcast® erfolgreich zu nutzen. Unser Jobcast® ist ein hervorragendes Werkzeug für eine moderne HR-Strategie, speziell in Zeiten von Home-Office und Audio-Boom. Die Aufnahme ist aus dem Home-Office möglich und nimmt maximal eine reguläre Meetingdauer in Anspruch.
Damit kannst du aktiv wie passiv Jobsuchende begeistern, ihr stärkt eure Arbeitgebermarke und bindet zusätzlich eure bereits Mitarbeitenden.

Kontaktmöglichkeiten zu OHRBEIT:
- Follow me on LinkedIn
- einen Termin vereinbaren

Jobcast® Tipps aus unserem OHRBEIT Kanal

Jobs 🎧

Innendienst für den Vertrieb in der Finanzdienstleistung

Jobs 🎧

Lead Development in der digitalen Logistik

Jobs 🎧

Lege WordPress Sprints hin und freue dich auf den Zieleinlauf als Team!

Weitere spannende Artikel für dich

27. Jun
Lohntransparenz in Deutschland: Warum redet keiner übers Einkommen?

Mehr lesen

22. Jun
Wie Audio in Stellenanzeigen die Bewerberzahlen steigert

Mehr lesen

20. Jun
Warum selbstständig machen? Das sind meine Gründe

Mehr lesen

Bleibe auf dem Laufenden

mit unserem OHRBEIT Audio Newsletter

Wir vom Team OHRBEIT liefern dir in unserem unregelmäßigen Newsletter neben Infos zu aktuellen Jobcasts auch einen Mini-Podcast, den die Welt noch nicht gehört hat. Sei dabei und tauche auf in unseren OHRBEIT-Kosmos!

Jetzt abonnieren