3 Tipps für die perfekte Direktansprache und erfolgreiches Active Sourcing

Es sollte doch eigentlich ganz einfach sein, oder?
Passende Talente über XING und LinkedIn anschreiben und dann auf die Bewerbungen freuen.

Was aber wenn,

❌ kein gutes Beispiel für seine Kandidatenansprache hat und das Recruiting im Unternehmen bisher eher passiv erfolgte?
❌ es kein klares Vorgehen für die Erstellung von Anschreiben der Kandidat*innen gibt und ebenso auch keine Tipps vom Team in Sicht sind?
❌ die ersten Versuche nicht erfolgreich waren, weil es zum Beispiel zu wenig Antworten auf die Ansprache gab.

In unserem Interview mit IT-Consultant Suat von msg systems zeigte sich, dass bei ihm nur knapp 30% der Anfragen von Unternehmen direkt kommen. In meinen Augen sollte diese Zahl höher sein.

In diesem Artikel möchte ich euch zeigen, wie ihr mit drei einfachen Umstellungen euer Active Sourcing erfolgreicher gestaltet.

 

 

Zunächst einmal ein Beispiel, wie man es in der Direktansprache nicht machen sollte:

ich bin auf Ihr interessantes Profil gestoßen, da Sie aktuelle im Recruiting tätig sind. 
Ich suche für unser Team aktuell einen Recruiter, der den ganzen Bewerbungsprozess betreut und bei Vorstellungsgesprächen teilnimmt.
Mein Unternehmen sieht sich selbst als "Start-up im Konzern" und bietet Ihnen die Möglichkeit bei den Prozessen aktiv mitzugestalten.
Sie arbeiten hier in einem sehr interessanten und dynamischen Umfeld.
Habe ich Ihre Interesse geweckt?
Nennen Sie mir gerne einen Termin, zu dem wir uns telefonisch austauschen können.
Ich freue mich über Ihre Rückmeldung.

Floskeln und 'Standard' bringen das Recruiting nicht weiter

Dieses Anschreiben lockt vermutlich nicht mal den Bewerber mit den größten Nöten hinter dem Ofen hervor:

  • Rechtschreibfehler
  • Sehr unkonkret
  • Kein tieferes Beispiel zu den Aufgaben
  • Man bekommt kein Bild zur Unternehmenskultur / Vision
  • Voller Floskeln ("interessant", "dynamisch")

Noch ein Beispiel:

auf unserer Suche nach geeigneten Kandidaten für die Recruiting Abteilung ist uns Ihr Profil positiv aufgefallen. 
Wir sind ein dynamisches Team auf der Suche nach neuer Unterstützung im Recruiting.
Wir sind ein auf IT Recruiting und Beratung spezialisiertes Unternehmen mit Hauptsitz in München. Mit unserem Know-How und exzellenter Branchen-Expertise sind wir der zuverlässige Partner für internationale Kunden im DAX30 Umfeld und betreuen zurzeit über 400 offene Besetzungsprojekte im IT-Umfeld. 

Ihre Aufgaben:
• Du akquirierst passende Kandidaten für Positionen bei Neu- und Bestandskunden
• Du spezialisierst dich auf Freiberufler oder Festangestellte
• Du pflegst als kompetenter Ansprechpartner eine aktive Beziehung zu unseren Kunden und Beratern 
• Du sprichst potentielle Bewerber telefonisch, über Social Media Kanäle sowie in persönlichen Präsentationsterminen an
• Du optimierst eigenverantwortlich bestehende Arbeits- und Vermittlungsprozesse
• Du bildest weitere Recruiting- und Vertriebsmitarbeiter aus

Ihr Profil:
• Du hast deine kaufmännische Ausbildung im Personalbereich oder dein Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften erfolgreich abgeschlossen
• Es macht dir Spaß mit Menschen zusammen zu arbeiten und Sie zu überzeugen
• Du bist gewissenhaft im Umgang mit persönlichen Daten und arbeitest selbstständig und zuverlässig
• Du hast sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache und kannst dich schriftlich und mündlich gut ausdrücken
• Du kannst dich auch in Englisch gut verständigen
• Du konntest idealerweise bereits erste Erfahrungen im Recruiting von IT Fachkräften sammeln

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Wir würden uns freuen von Ihnen zu hören und Sie persönlich kennenzulernen.

Im Endeffekt ist das eine Kopie der Stellenanzeige, und gerade das wollen wir ja in der Direktansprache verhindern, denn Stellenanzeigen in ihrer klassischen Form sind durchzogen von Floskeln und Phrasen.
Deshalb haben wir von OHRBEIT auch die Jobcasts erfunden. Aber dazu gleich mehr.
In dieser Ansprache wird außerdem die 'Du' und 'Sie' Form gemischt, was ein klares Anzeichen für eine Copy & Paste "Strategie" ist, bei der man den gesendeten Text nicht genau genug auf Fehler geprüft hat. Wirkt nicht gut.
Wer sich außerdem in der Welt der IT-Dienstleister auskennt, merkt schnell, dass hier jegliche Differenzierung fehlt.
So könnten auch 100 andere IT-Dienstleister ihre Stellenanzeigen verfassen.

Wie sieht nun ein Beispiel für eine erfolgreiche Kandidatenansprache aus, damit das aktive Recruiting noch besser funktioniert?

Zum passenden Anschreiben an potenzielle Kandidat*innen haben wir drei zentrale Tipps, mit der ihr mehr Antworten und Bewerbungen erhalten solltet:

Tipps für die Direktansprache eines erfolgreichen Active Sourcing


Interesse für den Menschen hinter dem Profil

Nummer 1 --> ✅ Individualität

Das ist das oberste Gebot!
Du solltest dir als interne/r Recruiter*in auf jeden Fall ein paar Minuten Zeit nehmen und das Profil des entdeckten Talents genau studieren.
Wo gibt es fachliche oder persönliche Anknüpfungspunkte?
Welchen Anhaltspunkt liefert eine Person bezogen auf die bisherigen Karrierestationen?
Hat jemand eine Website oder ein Social Media Profil verlinkt, gehe direkt dorthin und schaue, was du für einen passenden Gesprächsöffner / Betreff für dein Angebot nutzen kannst.
Wenn du dich beispielsweise auf ein Posting oder Tweet einer Kandidat*in bezieht, das diese Person "irgendwo im Netz" hinterlassen hat, dann kannst du dir der Aufmerksamkeit sicher sein.
Interesse an Menschen funktioniert auch im Active Sourcing:

Ein Beispiel:
Ich hatte bei einem Kandidaten im Profil entdeckt, dass er gerne bestimmte Podcasts hört und habe ihn dann gefragt, ob er diese eine bestimmte Folge aus diesem speziellen Podcast bereits gehört hatte.
Schon kamen wir ins Gespräch und für den Kandidaten war mein Angebot nicht einfach nur seelenlos hingeklatscher Copy & Paste Kram, sondern eine ernste Anfrage.

⌛Aufgabe für dich: Schreibe 20 Kandidaten an und es darf sich kein Anschreiben gleichen. Jede Ansprache sollte mindestens zwei individuelle Sätze enthalten. Kreatives Schreiben für Recruiter*innen sozusagen 👍.

Mit Visionen bei Talenten punkten

Nummer 2 --> ✅ Vision

Der große Fehler, der häufig von internen wie externen Recruiter*innen gemacht wird, ist, dass zu viel über die Anforderungen des Unternehmens geschrieben wird. Man solle ja dies und das können und diese und jene Berufserfahrung mitbringen und genau diese Art von Charakter. Was hier hilft, ist die, u.a. aus dem Design Thinking bekannte, Nutzerorientierung und sich zu fragen:

Was interessiert die Talente wirklich?

Hier kann ich als Unternehmen mit einer besonderen Vision, einem tollen Produkt und einer speziellen Firmenkultur punkten.
Aber bitte so konkret wie möglich, sodass du nicht in die Phrasendrescherei abdriftest.

Mit folgender Einleitung eines unserer Anschreibens haben wir als externe Personalberater bei einer kleinen IT-Beratung mehrere Stellen besetzen können, obwohl die Aussichten nicht gerade rosig waren. Viel Reisebereitschaft in ganz Deutschland, mittleres Gehalt, keine Karrieremöglichkeiten. Aber jedes Unternehmen hat einen Trigger, den man ziehen kann.
So hatte diese Beratung den Trigger, sich auf die Beratung von Versicherungen und Krankenkassen spezialisiert zu haben und das haben wir mit einer Vision verknüpft, welche das Unternehmen selbst mithilfe diverser Kreativitätstechniken erarbeitet hatte.

Hier die Einleitung:

"Ihr potenzieller nächster Arbeitgeber ist mit der Vision angetreten, die zum Teil rückständigen Branchen Versicherung, Sozialversicherung und Krankenkassen zu entstauben.

Haben Sie Lust mit dabei zu sein?
...."

Diese Einleitung enthält eine klare Vision, zeigt den Pioniergeist des Unternehmens und enthält bereits zu Beginn eine direkte Frage, die zum einen eine Handlungsaufforderung darstellt und zum anderen die Kandidat*innen reizen soll.

Wer möchte nicht dabei sein, wenn die miefige (klar, ist manchmal einfach nur ein Klischee!) Versicherungsbranche digital aufgerollt wird?

⌛ Aufgabe für dich: Stelle ein interdisziplinäres Team zusammen, z.B. aus HR, Marketing, IT und Controlling und erarbeitet gemeinsam, was euer Unternehmen für Talente wirklich interessant und was euch tatsächlich von der Konkurrenz unterscheidet. Aus diesen Ergebnissen kannst du dann deine perfekte Ansprache basteln.

Ein Jobcast hebt sich vom XING Einerlei ab

Nummer 3 --> ✅ Jobcast

Klar, jetzt kommen wir zu unserem Thema, aber kein Wunder:
Seitdem wir die Jobcast-Links in unsere Active Sourcing Anfragen gepackt haben, bekommen wir noch mehr Antworten als früher.

Teilweise liegen wir hier bei einer Quote von bis zu 50 %!

Zwar gibt es natürlich immer noch genügend Absagen, aber meistens ist die Begeisterung über das Format 'Jobcast' enorm - hier ein paar Stimmen dazu:

"Gute Idee mit dem Jobcast! Alleine das hat mich neugierig gemacht, einmal dort reinzuhören."

"Wenn man in der IT-Branche tätig ist, dann kann es einem durchaus passieren, dass man am Stellenmarkt "gejagt" wird - weswegen mich Ihre frische und sympathische Art das Thema anzugehen sehr gefreut hat."

"Einer Stellenausschreibung im Podcastformat bin ich noch nie begegnet und daher wirklich sehr begeistert. Ich habe das Gefühl einen viel besseren Einblick in den Arbeitsalltag bekommen zu haben, als es bei einer Textbeschreibung möglich gewesen wäre."

"Ich finde es wirklich eine sehr gute Idee, endlich mal was anders als trockene Stellenanzeigen."

"Echt ein interessantes Format, um eine Vakanz zu beschreiben."

"Der Podcast war sehr informativ, eine Idee die sich vom Xing-Einerlei abhebt."

 

👉 Das letzte Zitat spricht Bände und genau um diesen Punkt geht es:

Heb dich ab, von den ganzen anderen Recruiter*innen und Co., die über diese Plattformen sourcen.

Und zwar durch etwas Konkretes, Neues. Was die Augen öffnet und neugierig macht!

Ein Jobcast kann einem guten Anschreiben den letzten Kick geben, sodass ihr bei interessanten Talenten immer im Gedächtnis bleiben werdet, wenn nicht sogar schon direkt die nächste Einstellung dank dieser innovativen Ansprache vor der Tür steht.

🌎 Wollt ihr eure Direktansprache mit einem OHRBEIT-Jobcast so richtig pushen?

🎁 Dann vereinbart direkt ein Telefonat mit mir.

Podcast Tipps aus unserem OHRBEIT Kanal

Jobcast

Als Erzieher:in mit deinen Stärken wahr genommen werden

Jobcast

In agilen Release Trains starkes Frontend entwickeln

Kaffeesatz

Joana Bayraktar: Bündnis 90/Die Grünen

Weitere spannende Artikel für dich

14. Sep
Digitalisierungsprogramme managen und Herausforderungen aktiv begegnen

Mehr lesen

31. Aug
Das sagt ein IT-Consultant zu Headhunting & Recruiting Nachrichten

Mehr lesen

05. Aug
Wie man mit Google Ads Produkte bewirbt, die keinen Search Traffic haben

Mehr lesen