Audio für das Recruiting – Ginis Journey mit OHRBEIT

Warum nicht einfach mal Audio für das Recruiting ausprobieren? Denn: Einer von Ginis Unternehmenswerten lautet “Chancen statt Risiken“.
Dieser Wert wird bei uns großgeschrieben und in unterschiedlichen Konstellationen gelebt. Wir Ginis probieren gerne alternative Wege aus, selbst wenn es den gängigen Konventionen widerspricht.
Auf den Jobcast aufmerksam wurden wir, als Alex von OHRBEIT uns auf LinkedIn kontaktierte. Audio als neuen Kanal für das Recruiting nutzen zu können, machte uns neugierig.
Gedacht, gemacht und nach unserem ersten Test sehen wir in OHRBEIT wirklich eine tolle Möglichkeit, unsere Stellenanzeigen durch eine persönliche Note zu erweitern.
Kandidat*innen könnnen wir auf diese Weise fachliche insights bieten, die in einer klassischen Stellenanzeige einfach nicht möglich sind.
An unserem Jobcast beteiligt waren Fabian (Sales & Business Development Manager) und Holger (Ginis Gründer und CEO).

Fünf Schritte zu unserem ersten Jobcast

1. Schritt: Erster Austausch mit Alex & Angebot
Nachdem uns Alex auf LinkedIn angeschrieben hatte, vereinbarten wir einen Zoom-Call. Alex gab uns Einblicke in den Ablauf und zeigte die Vorteile eines Jobcasts auf. Wir waren uns schnell einig, dass die Aufnahme eines Jobcasts gut zu Gini passen würde und Alex ließ uns im Anschluss ein Angebot zukommen. Das Team OHRBEIT stand uns in allen Schritten des Prozesses zur Verfügung. Unsere Fragen wurden schnell beantwortet und unsere Anliegen unbürokratisch geklärt.

 

Audio für das Recruiting nutzen

 

2. Schritt: Zusendung der Audio-Boxen
Bereits zwei Tage nach Vertragsunterschrift nahmen wir die schicken Boxen mit den Mikrofonen postalisch entgegen. Aufgrund der Corona-Situation wurden uns zwei Mikrofone gesendet, damit Holger und Fabian den entsprechenden Abstand voneinander einhalten konnten. Beim Öffnen der Boxen waren wir positiv überrascht, da sich das Aufnahmegerät lediglich aus drei Bestandteilen zusammensetzte: Das Mikrofon, die Mikrofonhalterung und ein Kabel, welches für das Verbinden des Mikrofons mit dem iPhone dient. Auf der Innenseite des Deckels war ein QR-Code zu sehen, der uns zu einem Tutorial-Video für den Aufbau weiterleitete. In wenigen Sekunden hatten wir das Aufnahmegerät zusammengebaut.
Dann luden Holger und Fabian die OHRBEIT-Recording-App auf ihre iPhones, womit die technische Vorbereitung abgeschlossen war.

 

3. Schritt: Vorbereitung
Einige Tage vor unserer Jobcast-Aufnahme vereinbarten wir einen weiteren Zoom-Call mit Alex. Ihm war es wichtig, vor der Aufnahme mit Holger und Fabian zu sprechen. Alex gab uns wertvolle Tipps, beispielsweise bezüglich der Sprechgeschwindigkeit und der Sprechlautstärke. Als besonders positiv empfanden wir, dass getextete Skripte für den Jobcast nicht empfohlen werden. Bei den Jobcasts von OHRBEIT wird auf Spontanität und Authentizität gesetzt. Wir einigten uns auf Themenschwerpunkte, formulierten jedoch vorab keine konkreten Fragen oder Antworten. Einfach mal probieren und sich locker machen, war die Devise und so waren Fabian und Holger schnell startklar für die Aufnahme.

Überraschend geringer Zeitaufwand

 

Audio für das RecruitingMobile Podcasting leicht gemacht

4. Schritt: Jobcast-Aufnahme
Wir trafen uns erneut in einem Zoom-Call. In der aktuellen Corona-Situation ist es besonders effektiv, dass die Aufnahme des Jobcasts prima remote stattfinden können. Alex führte als Moderator durch den Jobcast. Holger und Fabian nahmen jeweils lokal mit ihrem eigenen Aufnahmegerät eine Audiospur auf, um die gute Tonqualität zu gewährleisten. Die Atmosphäre während des Interviews war locker und entspannt. Der große Vorteil an einer Jobcast-Aufnahme ist, dass diese nicht 'live' übertragen wird. So können z.B. Versprecher im Nachgang herausgeschnitten werden. Das nahm Fabian und Holger den Druck und sorgte für zusätzliche Gelassenheit. Die Aufnahme selbst empfanden wir als unkompliziert und angenehm. Nach 15 bis 20 Minuten waren wir bereits fertig und staunten über den geringen Zeitaufwand. Abschließend sendeten Fabian und Holger ihre Aufnahme mit wenigen Klicks direkt über die App an OHRBEIT, dort beginnt direkt die Bearbeitung der Tonspuren - man muss also kein professioneller Sprecher sein, denn es wird digital nachbearbeitet und hier und da ein ÄH geschnitten.

5. Schritt: Veröffentlichung des Jobcasts
Bereits einige Tage später sendete uns Alex eine erste Version des Jobcasts zu und fragte nach Feedback. Wir waren begeistert und gaben unser GO, woraufhin unser Sales-Jobcast kurze Zeit später auf der OHRBEIT-Website, auf Spotify, der Apple Music-App und anderen Podcast-Clients erschien. Dazu sendete uns Alex einen (auf das Design unserer Website angepassten) iFrame-Code, damit wir den Jobcast auf unserer Karriereseite implementieren konnten. Besonders schön fanden wir, dass das OHRBEIT-Team über LinkedIn und Co. mehrere Postings zum Jobcast teilte, um uns mehr Reichweite zu verschaffen.

 

 

jobcast auf Website nutzen

 

 

Integration von Audio in das Recruiting

Die Jobcast-Aufnahme mit OHRBEIT war eine tolle Erfahrung für uns. Das Team OHRBEIT war stets erreichbar, was alles einfach und unkompliziert gemacht hat.
Die über die OHRBEIT-Website eingegangenen Bewerbungen wurden uns umgehend (anonymisiert) weitergeleitet.

Mit passenden Kandidat*innen wurde dann schnell der Kontakt für einen Austausch hergestellt.

Live Preview des iFrame Players

Letztendlich haben wir eine unserer Sales & Business Development Stellen Dank des Jobcasts erfolgreich besetzen können. Von den Kandidat*innen im Bereich Sales kamen ausschließlich positive Rückmeldungen.
Die Kandidat*innen hatte ich im Erstgespräch (bei uns ein Zoom-Call) jedes Mal gefragt, ob sie unseren Jobcast kennen. Die meisten hatten ihn tatsächlich gehört und fanden es sehr cool, mehr Information im Vorfeld zu bekommen.
Sie waren begeistert, mehr Einblicke über Gini und die Sales-Stelle zu bekommen und betonten, dass ihnen Gini besonders im Gedächtnis geblieben ist, außerdem mussten wir die Stelle nicht mehr jedes Mal erneut erklären, denn die Bewerber*innen wussten bereits viele Details.
Trotz der Besetzung suchen wir noch einen weiteren Gini für diese Position. Daher sind wir gespannt, was sich noch durch den Jobcast entwickelt.

Unser Fazit: Gerne wieder!

Welches Unternehmen bietet schon eine Stellenanzeige und Recruiting in Form einer Audio-Datei? Jedenfalls (noch) nicht viele!

Podcast Tipps aus unserem OHRBEIT Kanal

Jobcast

Befreie mit Magic Moments die Welt von Papierkram

Jobcast

Jeden Tag gerne in die Bank gehen

Kaffeesatz

15 Sekunden-Timebank für Fedor Holz

Weitere spannende Artikel für dich

19. Jul
Warum deine Aufnahme mies klingt… und was du dagegen tun kannst!

Mehr lesen

01. Jul
Die Stimme als einzigartige Visitenkarte

Mehr lesen

11. Mai
Drei Active Sourcing Methoden der Zukunft für alle Recruiting-Tierchen

Mehr lesen