Nervös vor dem Interview? Diese Tipps helfen wirklich

Ob Bewerbungsgespräch, Vortrag auf einer Konferenz oder Audio-Interview: selbst geübte Sprecher*innen kämpfen mit Nervosität. Was dagegen wirklich hilft, erzählen wir dir im heutigen Blogbeitrag. Bei der nächsten Jobcast®-Aufnahme ruhst du dann in dir wie ein Buddha statt nervös vor dem Interview zu zittern.

Du bist ein Profi!

Dieses Gespräch findet statt, weil sich jemand gedacht hat, dass du etwas Sinnvolles zu sagen hast. Du wirst also für ein bestimmtes Thema als Expert*in wahrgenommen. Und da du zugesagt hast, scheint das zu stimmen. Mach dir bewusst: Dein Fachwissen ist gefragt und du sprichst über ein Thema, in dem du dich gut auskennst. Vielleicht gibt dir das etwas Gelassenheit zurück.

Perfektion gibt es nicht

Auch wenn die Idealvorstellung im Kopf vorhanden ist - es gibt kein perfektes Interview. Sondern nur Eines, mit dem du zufrieden bist! Mach dir also vorab bereits bewusst, was genau du mit der Welt da draußen teilen möchtest. Was sind die wichtigsten Aspekte, die du auf jeden Fall einbringen willst? Bei unseren Jobcasts® geht es nicht um den perfekten Marketing Pitch, sondern um Authenthizität. Dabei richtest du dich an andere Expert*innen auf deinem Gebiet, deshalb musst du Vorwissen voraussetzen. Du kannst nicht deine gesamte Arbeit in einem Interview erklären - aber das, was dir wichtig ist, auf jeden Fall!

Besonders gelungene, authentische Jobcast®-Beispiele findest du am Ende des Beitrags zum Anhören!

Bequem & souverän

Wenn du dich bei deinem Interview wohlfühlen willst, dann trage bequeme Kleidung. Damit sind allerdings nicht Jogginghose und das seit drei Tagen nicht mehr gewaschene T-Shirt gemeint. Den Spruch "Kleider machen Leute" gibt es nicht zu Unrecht. Mit deinem Outfit strahlst du Souveränität aus - verkleidet solltest du allerdings auch nicht wirken. Zu enge Hemdkragen oder künstliche Materialien, in denen du schwitzt, wirst du besser los. Auch wenn du zuhause vor deinem Mikro sitzt und dich niemand sieht: Dir selbst kann dein Outfit zusätzliches Selbstbewusstsein geben. Überlege dir also, was die perfekte Kombination aus bequem und souverän ausmacht.

Und keine Sorge: Schweißflecken kann man in Audioaufnahmen nicht sehen, falls die Nervosität doch durchschlägt! 😅

Kein Zeitdruck

Vor dem Interview willst du noch schnell etwas Wichtiges fertigstellen? Nimm dir trotzdem 15 Minuten vorher schon die Zeit, alles vorzubereiten und dich kurz zu bewegen. Aufstehen und strecken, Kopf kreisen lassen, Mund bewegen. Wenn vor der Aufnahme alles bereit steht, sorgt das für zusätzliche Sicherheit und du kannst entspannt und fokussiert ins Interview starten.

Achte auf deine Aussprache

Wir alle kennen es: Sind wir nervös, sprechen wir in einer höheren Tonlage als sonst. Das solltest du jedoch als Gast in einem Podcast besser lassen, denn wie die Kommunikationswissenschaftlerin Emma Rodero herausfand, halten die meisten Menschen tiefe Stimmen für glaubwürdiger und vertrauensvoller. Das bedeutet nicht, dass du künstlich im Bariton sprechen sollst - aber vermeide bewusst den typischen Sprung zur nächsten Oktave bei Nervosität.

Auch eintönige Sprechweisen langweilen dein Publikum. Sprich mit Begeisterung in der Stimme über das Thema, für das du brennst! So reisst du die Menschen mit und erzeugst Emotionen. Erst dann werden sie sich positiv an das Interview erinnern.

Die richtige Geschwindigkeit (also weder zu langsam noch zu schnell) spielt ebenso eine Rolle. Gerade bei komplexen Fachthemen verlieren Zuhörer*innen sonst den Faden.

Probiere es doch einfach mal aus und nimm dich selbst mit dem Handy auf, wie du über dein Lieblingsessen sprichst. Wenn du dich danach selbst anhörst, fällt dir wahrscheinlich auf, an welcher Stelle du begeistert geklungen hast und ob du danach eine Pizza bestellst oder denkst "ich sollte mich gesünder ernähren"! 😇

Atemübungen zur Selbstüberlistung

Der ultimative Tipp: Du kannst deinen Körper überlisten und mit speziellen Atemtechniken innerhalb von kürzester Zeit vom Stressmodus auf totale Entspannung polen. Dafür gibt es tolle Atemübungen, vom Yoga-Guru bis zum Navy-Seal ist alles dabei. Such dir etwas aus, das zu dir passt und probiere es einfach mal aus.

Leitungswasser statt Koffein-Kick

Es ist verlockend, sich vor wichtigen Terminen mit Kaffee, schwarzem Tee oder Energy Drinks zu pushen. Doch als Gast in einem Podcast solltest du das besser lassen, denn im worst case wirst du dadurch erst richtig nervös. Koffein, Teein und Taurin erzeugen im Körper Stress, da sie zur Ausschüttung der Stresshormone Kortisol und Adrenalin anregen. Dein Blutdruck steigt und dein Herz schlägt schneller. Im Interview willst du aber gelassen und entspannt wirken und Souveränität ausstrahlen.

Auch kohlensäurehaltige Getränke können zum Aufstoßen führen und sind ein No Go. Die Stimmbänder schonst du am ehesten mit einem halben Glas warmem Leitungswasser - wer das langweilig findet, kann "infused water" googlen. Nach dem Interview kannst du wieder so viele Tassen Kaffee kippen, bis du die Wände hochgehst 🙃

 

Diese Tipps helfen dir garantiert und du bist nicht mehr so nervös vor dem Interview. Wir bei OHRBEIT sorgen natürlich auch mit professionellem Schnitt und Mastering dafür, dass du in unseren Aufnahmen gut klingst. Verhaspler und "Ähms" schneiden wir einfach raus. Du kannst also völlig tiefenentspannt von deinem Job erzählen und wir übernehmen den Rest.

Interesse, mit authentischen Jobcasts® eine Stelle in deinem Unternehmen neu zu besetzen?

🎧 Hier geht's direkt zum Telefonat mit OHRBEIT Geschäftsführer Alex. 🎧

Podcast Tipps aus unserem OHRBEIT Kanal

Jobs 🎧

Du willst Spaß und Leichtigkeit im Frontend!?

Jobs 🎧

Fliege mit pilot durch die Welt der Daten

Jobs 🎧

Dank Customer Success Management deine Kunden (besser) verstehen

Weitere spannende Artikel für dich

04. Okt
👂📣 Besserer Klang in Video Calls 👂📣

Mehr lesen

31. Aug
10 HR Expert*innen, denen ihr auf LinkedIn folgen solltet!

Mehr lesen

19. Jul
Warum deine Aufnahme mies klingt… und was du dagegen tun kannst!

Mehr lesen