In unseren Gesprächen mit Unternehmen, die unseren OHRBEIT Jobcast

✅ als sinnvolle Erweiterung ihrer Stellenanzeigen
✅ als modernes Tool für eine externe Unternehmenskommunikation, die dem Zeitgeist entspricht und
✅ unser Social Media Material für eine zeitgemäße Ansprache diverser Zielgruppen nutzen möchten,

bekommen wir regelmäßig ähnliche Fragen gestellt.

👇Hier ein Auszug:

Häufige Fragen

Ist der Jobcast auf eine Stelle bezogen oder geht es um eine allgemeine Unternehmenspräsentation?

Es geht um konkrete Rollen, damit sich eine Bewerber*in bereits im Vorfeld durch die entsprechende Abteilung ein ersten fachlichen und persönlichen Eindruck machen kann, sozusagen „Mäuschen spielen“ darf.

Welche Zielgruppe wird angesprochen?

Alle Leute, die Podcasts hören und die auf Social Media unterwegs sind. Speziell die Altersgruppe zwischen 25 und 50, die Podcasts und soziale Kanäle zum Informieren und für die Weiterbildung nutzen

Wie lange ist die Laufzeit eines Jobcasts?

Aktuell sechs Monate. Da auf Spotify und Co. sowieso nichts gelöscht wird, habt ihr einen langfristigen Effekt für eure Arbeitgebermarke.

Wie viel Zeit müssen wir dafür aufwenden?

Ungefähr 45 Minuten. Es ist so gestaltet, dass ihr für wenig Aufwand den größtmöglichen Output bekommt und euch so wenig wie nur möglich darum kümmern müsst. Wir schicken euch die OHRBEIT-Box, d.h. aufklappen, einsprechen, hochladen.

Bekommen wir Unterstützung bei der Aufnahme?

Klaro! Wir haben ein umfangreiches Tutorial und sogar einen Fragenkatalog, der von Bewerber*innen mitgestaltet ist.

Können wir den Jobcast auf unserer Karriereseite einbinden?

Absolut! Per i-Frame-Code Widget könnt ihr eure Stellenanzeige anreichern und euch den entscheidenden Vorteil im Kampf um die Bewerber*innen sichern.

Wie werden die Leute auf den Jobcast aufmerksam?

Zum einen natürlich über die Einbindung auf euren Karriereseiten. Zudem über unsere Kanäle auf Spotify, Apple Podcasts (ehemals: iTunes), upspeak, Facebook, linkedIn, XING, Instagram und Co., sowie über die Suche bei Google, neben Google Jobs, durch unsere gezielt platzierten SEA Kampagnen. Außerdem über unsere exklusive Direktansprache, die bereits im mittleren Paket unterstützend dabei ist.

Wie können wir den Jobcast in unseren Social Media Accounts bewerben?

Wir liefern euch direkt verwendbare Grafiken und Podcast-Snippets, damit eure Follower direkt auf euren Social Media Accounts (z.B. Facebook / Instagram) direkt in den Jobcast reinhören können.

Müssen wir eine Gehaltsrange angeben?

Ja. 98% der Bewerber*innen wünschen sich das und es ist vielmehr eine Orientierung als eine verbindliche Angabe.

Können wir die Bewerbungen direkt in unser Bewerbermanagementsystem bekommen?

Ja. Wir arbeiten hier an einer technischen Schnittstelle, bis dahin laden wir euch die Bewerbungen – wenn gewünscht – manuell direkt in euer ATS. Da wir im ersten Schritt die Absagen übernehmen, haben wir allerdings eine komfortable Möglichkeit für euch eingerichtet über einen Online-Link uns direkt Feedback zu den Bewerbungen zu geben, sodass ihr euch die Aufnahme von unpassenden Profilen in euer ATS sparen könnt.

Wir sind eine Behörde / öffentlicher Dienst und dürfen keine Bewerbungen über Drittanbieter annehmen. Gibt es hier eine Lösung?

Ja. Im Falle der öffentlichen Auftraggeber leiten wir die Bewerbenden direkt auf euer Bewerbungsformular / Ausschreibung, damit sich diese bei euch direkt bewerben können.

Aktuell habt ihr viel IT und Sales Jobcasts online, wir suchen aber in anderen Bereichen, ist das möglich?

Das ist sogar gewünscht. Wir wollen eine Plattform für Jobs aus sämtlichen Bereichen werden. Die IT-lastigkeit liegt daran, dass wir bereits aus unseren früheren Recruiting-Tätigkeiten hier einige Bestandskunden hatten, die wir natürlich als erstes gefragt hatten. Inzwischen haben wir beispielsweise mit der Suche der Stadt Stuttgart nach Erzieher*innen den ersten sozialen Jobcast am Start!