Mach dein Ding – oder tu zumindest so

An-machen, auf-machen, Kaffee machen, Geld machen, Schluß machen, Neu machen, noch mehr Geld machen, Buch machen, Mach dein Ding, Weiter machen... du merkst schon: Wir haben einen zu Gast, der macht.
Michael Asshauer war das Unternehmertum wohl in die Wiege gelegt. Obwohl er aus einer Nicht-Unternehmer-Familie stammt, begann er schon als Kind eine Dorfzeitung herauszugeben und die Dorfbewohner für seine Ideen zu begeistern.
Er ist seinen Weg weitergegangen und hat mittlerweile eine Erfahrungspalette, die für drei Leben reichen würde. Die wandelnde personal brand mit der gewinnenden Art weiß wie man (sich) verkauft.

Mache hier, mache da, was ich mache, mach ich gut
Ich scheiß' dir auf den Kopf und du sagst: "Danke für den Hut!"
(Macha, Macha - Beginner)

Es ist wohl der Traum vieler Gründer von einem Giganten wie Daimler gekauft zu werden. Glück gehört dazu, sagt der daueraktive Hamburger.
Sein Start-up Familonet startete ab launch day durch – das war ausgerechnet der Tag der Bundestagswahl und sein Baby war auf vielen populären Nachrichtenkanälen so präsent, dass die App zum Selbstläufer wurde.

Nach vorherigen Stationen als Angestellter, u.a. bei Sixt und Philips Deutschland, stieg er in die Welt der Unternehmer ein und gründete mehrere Start-ups. Das bereits erwähnte Familonet verschaffte ihm Zugang in die Welt der modernen Mobilität im Konzernumfeld, wieder als Angestellter. Dennoch, Michael ist und bleibt ein Unternehmer. Deshalb machte er was Neues. Diesmal war es die TALENTE Plattform inklusive Podcast, Hacksletter, E-Book und der angebundenen HR-Tech-Plattform 'Talentmagnet' für Performance Recruiting. Eigentlich will er die ganze Zeit was "Machen" und dabei unterstützt er auch Entscheider*innen aus Wirtschaft und Privatwelt: Beim Ideen verwirklichen, beim "Machen"!

In unserem Podcast geht es um seinen Weg durch die Arbeitswelt und Michael teilt ein paar seiner Ideen, mit denen er Firmen im HR-Bereich kräftig unterstützt.

Sein Werdegang wird aktuell sehr passend eingerahmt: Angefangen mit seiner ersten selbst herausgebrachten Zeitung, hat er ganz aktuell seine Hacks auch als Buch im Haufe Verlag herausgebracht: 302 Hacks für Leader.

In dem Interview erfährst du, von wem er sich als Unternehmer inspirieren lässt, worauf es bei Start-ups ankommt und warum das Angestelltendasein, trotz aller Vorteile, ihn nie so ganz gepackt hat.
Aber jetzt genug der Worte, bevor wir vom selbsternannten Macher eine auf den Deckel kriegen... machen wir hier Schluss und machen den Player an! Möge die Macht mit dir sein, Michael.

Wir machen jetzt mal halblang, denn wir finden es darf bei der Frage Machen oder Sein auch mal ums Sein gehen und nicht ums Machen...

 

Glück beim Gründen

Jobcast® Tipps aus unserem OHRBEIT Kanal

Jobs 🎧

Den Modern Workplace der Zukunft mitgestalten

Mach dein Ding – oder tu zumindest so

Kaffeesatz 🎧

Marlies Horch: Stiftung gegen Rassismus

Weitere spannende Artikel für dich

23. Mai
Gendern mit y und Humor

Mehr lesen

12. Mai
Eine perfekte Stellenanzeige

Mehr lesen

10. Mai
Stimme für eine Aufnahme vorbereiten

Mehr lesen

Bleibe auf dem Laufenden

mit unserem OHRBEIT Audio Newsletter

Wir vom Team OHRBEIT liefern dir in unserem unregelmäßigen Newsletter neben Infos zu aktuellen Jobcasts auch einen Mini-Podcast, den die Welt noch nicht gehört hat. Sei dabei und tauche auf in unseren OHRBEIT-Kosmos!

Jetzt abonnieren